Wappen Holzhausen

Bebauungsplan Jebenstein

Nach einer mehr als dreijährigen Planungsphase wurde in der Gemeinderatssitzung am 24. September 2020 der Bebauungsplan Nr. 11 „Jebenstein“ endgültig beschlossen (siehe Beilage). In weiterer Folge wird der Bebauungsplan dem Amt der Oö. Landesregierung zur Genehmigung vorgelegt. Ziel des Bebauungsplans ist es, dass die räumliche Verteilung von Gebäuden sowie das Maß der baulichen Nutzung so festgelegt wird, dass eine gegenseitige Beeinträchtigung möglichst vermieden wird. Insbesondere ist auf ein ausreichendes Maß an Licht, Luft und Sonne sowie auf die Erfordernisse des Umweltschutzes Rücksicht zu nehmen.
So ist es gelungen, dass Regenwasser nicht abgeleitet wird, sondern unmittelbar im Ortszentrum zur Versickerung gebracht wird, wobei diese Fläche auch gleichzeitig als Spielfläche eine Doppelfunktion erhalten soll. Die Lage der Grundstücke und die zukünftigen Gebäudeausrichtungen ermöglichen ein hohes Maß an Licht und Sonne. Bei jeder Planungssitzung wurden neue Ideen und Erkenntnisse berücksichtigt. Bei einer der letzten Besprechungen wurde von der Welser Heimstätte vorgeschlagen, dass die im Zentrum des neuen Wohngebietes geplanten Doppelwohnhäuser noch einmal geändert werden. Durch diese Neusituierung erhält jede Liegenschaft einen in Richtung Süden und Westen ausgerichteten Gartenbereich. Weiters werden Richtung Norden zwei vollwertige Straßenzüge errichtet, wodurch sich die Verkehrssituation entsprechend aufteilen wird. Die Bebauungsstudie der Welser Heimstätte ist im pdf-Format angeschlossen.
Viele Stellungnahmen wurden übermittelt, wobei insbesondere jene hervorzuheben sind, die das Gemeinwohl in den Vordergrund gerückt und nicht lediglich den Blick auf die Eigeninteressen gelenkt haben. So werden Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung berücksichtigt (Fahrbahnteiler, Geh- und Radweg, bauliche Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung). Bei der Planung wird die Errichtung eines Abfallsammelplatzes berücksichtigt, wobei Unterflurcontainer vorgesehen werden sollen (kein Lärm). Diesbezüglich unterstützt der Bezirksabfallverband die Planungsarbeiten. Ebenso wird die Errichtung einer Stromtankstelle überlegt.
Die nächsten Schritte beziehen sich auf die Weiterführung der Infrastrukturplanung. Deshalb wurde mit allen Leitungsträgern ein erstes Koordinationsgespräch geführt. Im Zuge des Straßenbaues werden alle erforderlichen Leitungen (Abwasserkanal, Regenwasserkanal, Wasserleitung, Straßenbeleuchtung, Glasfaserkabel, Stromleitungen und eventuell Gasleitung) verlegt. Nach der fertigen Beschotterung der Straße dürfen im Straßenbereich keine Grabungen mehr durchgeführt werden. Die Infrastrukturerrichtung ist in der ersten Jahreshälfte 2021 vorgesehen. Ab September 2021 wird mit dem Bau der ersten Wohnhäuser begonnen.
Bei den Doppelwohnhäusern wird es verschiedene Typen geben. Bei den Einfamilienwohnhäusern sind 3 Varianten vorgesehen (Bungalow und zwei zweigeschossige Gebäude). Von der Welser Heimstätte wurde mitgeteilt, dass eine ausgereifte Planung mit einer genauen Preisangabe für die einzelnen Gebäudetypen am 01. März 2021 vorliegen wird.
Bei den Miet- bzw. Mietkaufwohnhäusern werden voraussichtlich im ersten Bauschritt zwei Gebäude errichtet, wobei Tiefgaragenplätze vorgesehen sind.
Die Gemeinde Holzhausen hat bereits viele Vormerkungen von Interessenten entgegengenommen.

Mo, 05. Oktober 2020
 
Stadtausstellung / Gemeindeausstellung Österreich