Wappen Holzhausen

Info zur Geflügelpest, Schutzmaßnahmen in privaten Geflügelhaltungen

Information für alle Geflügelhalter:
 
WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR GEFLÜGELPEST!
Schutzmaßnahmen in privaten Geflügelhaltungen:
 
Seit dem Jahreswechsel 2019/2020 kommt es in mehreren Nachbarstaaten Österreichs wiederholt zum Auftreten von Geflügelpest (Vogelgrippe). Nach derzeitigem Wissen ist dieser Stamm für den Menschen ungefährlich, für sämtliche Vogelarten ist er jedoch hochansteckend und mit fatalen Folgen verbunden. Österreichische Geflügelbestände können durch vorbeifliegende Wildvögel infiziert werden, daher ist in jedem Fall Vorsicht geboten.
 
Vor allem Geflügel in Privathaltung ist gefährdet!
 
Angesichts des bestehenden Risikos ist es wichtig, sich die wichtigsten Punkte der Geflügelpest-Verordnung in Erinnerung zu rufen:
  • Sämtliches in Österreich gehaltenes Geflügel (auch jenes in Privathaltungen) unterliegt den gesetzlichen Maßnahmen der Geflügelpest-Verordnung.
  • Die Haltung von Geflügel (Hühner, Enten, Truthühner, Gänse, etc.) ist der Bezirkshauptmannschaft binnen einer Woche ab Aufnahme der Haltung zu melden.
  • Ebenfalls meldepflichtig ist die Haltung von anderen Vögeln zu gewerblichen Zwecken (Tierschauen, Wettkämpfe, Zucht oder Verkauf).
  • Ausgenommen von der Meldepflicht ist nur die Haltung von Heimvögeln, die dauerhaft in geschlossenen Räumen und nicht zu gewerblichen Zwecken gehalten werden (z.B. Wellensittiche in der Wohnung).
 
Folgende Vorsichtsmaßnahmen sind zu treffen, um eine Ansteckung zu verhindern:
  • Geflügel sollte unbedingt im Stall gefüttert werden, wo Wildvögel keinen Zugang haben
  • Futter und Einstreu sollten für Wildvögel unzugänglich aufbewahrt werden
  • Enten und Gänse sollten von anderem Geflügel getrennt gehalten werden
  • Sollten ungewöhnlich hohe Verluste bei Geflügel auffallen, ist sofort der Tierarzt oder der Amtstierarzt zu verständigen.
 
Vor drei Jahren wurde eine österreichweite Stallpflicht verhängt, um die Tiere zu schützen. Dies ist bei der derzeitigen Lage noch nicht notwendig, man sollte sich aber Gedanken darüber machen, wenn ein Kontakt des eigenen Geflügels mit Wildvögeln nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden kann.
 
Seitens des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales Gesundheit und Konsumentenschutz wurde ein Informationsschreiben zur Geflügelpest heraus gebeben. Die entsprechende Information finden Sie unter nachstehend angeführten LINK bzw. ist im pdf-Format angeschlossen:
 
https://www.verbrauchergesundheit.gv.at/aktuelle_meldungen/AI_QGV.html
 
Fr, 31. Januar 2020
 
Stadtausstellung / Gemeindeausstellung Österreich